Viele Spiele - Viele Gäste

Auch die 6. Ausgabe der St.Galler SpieleNacht war ein voller Erfolg. 750 Spielbegeisterte nutzten die Gelegenheit, um zahlreiche Brett-, Karten- und Geschicklichkeitsspiele zu testen und bis tief in die Nacht zu spielen.


Das OK des Anlasses hat auch 2016 wieder eine vielseitige SpieleNacht auf die Beine gestellt. Im Gewölbe des St.Galler Pfalzkellers wurde gepuzzelt. Ob im Wettbewerb auf Tempo oder im Gemeinschaftswerk an grossen Puzzles – hier herrschte angespannte, hochkonzentrierte Ruhe.
Und St.Gallen hat in spielerischer Hinsicht einiges zu bieten. Hochwertige Holzspiele des Verlages arte ludens, frische und freche Kartenspiele des noch jungen Verlages Rulefactory, Wortklaubereien im „Kampf gegen das Bünzlitum“, das neue Rega-Spiel Alarm 1414 bei carta.media, das beliebte DOG oder ganz einfach klassisches Schach. Die Vertreter ihrer Spiele waren persönlich vor Ort und erklärten unermüdlich die Regeln.
Für erfahrene Spieler wurde das Angebot ebenfalls ausgebaut. Neben dem Spieleclub St.Gallen zeigten dieses Jahr auch die Spielegilde Capricorns und der Blogger Spielejoker anspruchsvollere Kost und einige Neuheiten direkt von der Spielmesse Essen. Die Spieltische waren immer gut belegt.
Ebenso wie die Spielberaterinnen teilte sich auch das Publikum am grossen Anlass in zwei Schichten ein. Während sich am Nachmittag vor allem Familien im Pfalzkeller tummelten, wurde das Publikum gegen Abend langsam älter. Dank der Mithilfe der Ludotheken Wittenbach und St.Gallen konnten zahlreiche Spiele nach einer kurzen Erklärung sofort gestartet werden. Ein Besucher meinte: „Spielen kann ich schon, aber Regeln lese ich nicht gerne.“
An der SpieleNacht in St.Gallen trafen sich Gross und Klein zum gemeinsamen Spiel in jedem Winkel des Pfalzkellers. Und sie alle wollen an der nächsten Ausgabe am 11. November 2017 wieder kommen.

 

© Patrick Jerg – Brettspielblog.ch