Das Spiele-Sponsoring

Wir haben ausgezeichnete Firmen mit passenden Spielen kombiniert und damit ein Spiele-Sponsoring geschaffen. Vielen Dank allen Sponsoren!

Die Spiele werden an eigens dafür reservierten Tischen präsentiert, auf Wunsch erklärt oder können selbständigen gespielt werden.


«Luxor»

präsentiert vom "Blumen Diener" St.Gallen

 

Luxor ist eine Mischung aus Wettlauf, Sammelspiel und kleinen Überraschungen. Mit dem originellen Kartenmechanismus überzeugt das Spiel. Es gibt unterschiedliche Arten, um an Punkte zu gelangen, doch bei allen gilt: Man muss schneller als die Konkurrenz sein. Mal lohnt es sich, das Tempo anzuziehen, mal sammelt man besser noch ein paar Gegenstände mehr ein. Obwohl man den Wettlauf ein wenig lesen muss, spielt er sich flott. Luxor eine grossartige Schatz-Hatz mit einem geradlinigen Spielverlauf, gespickt mit vielen kleinen Extras, die die Schatzsuche versüssen.

 

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/luxor-spielkritik

 


«Bärenpark»

präsentiert vom "Bärenland Arosa"

 

Bärenpark ist ein richtig tolles Familienspiel. Eine Mischung aus puzzeln und perfektem Legen. Ein gutes Auge für Formen ist klar von Vorteil. Vorausschauendes Planen mit Formen ist nicht jedermanns Sache.Je nachdem, welches Symbol man abdeckt, holt man sich begehrte Teile vom Vorrat. Achtet man auf seine Mitspieler, kann man manchen Plan vereiteln, wenn man schneller zugreift. Wo setzt man nun die Prioritäten? Bärenpark ist ein Spiel für das einfache Spielergemüt, das Puzzeln fordert immer wieder neu heraus und macht grossen Spass. Sofort wieder!

 

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/baerenpark-spielkritik/

 


«Ganz schön clever»

präsentiert von "Entsorgung St.Gallen"

Ganz schön clever ist ein strategischer Würfelwettkampf. In jeder Runde hat man die Qual der Wahl, in welche Richtung man sich orientieren will. Ganz schön clever lebt von vielen kleinen Entscheidungen, bei denen man am Ende das Gefühl hat: „Hätte man doch besser…“ Der Einstieg mit den unterschiedlichen Wertungen und Möglichkeiten ist nicht ganz einfach. Nach kurzer Zeit läuft der Würfelspass aber wie geschmiert. Bald kennt man die Optionen und sucht sich ganze Kettenreaktionen auf dem Wertungszettel. Ganz schön clever besitzt ein gewisses Suchtpotential und man treibt das Ergebnis immer höher. Eine echt clevere Sache.

 

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/ganz-schoen-clever-spielkritik/


«Die Baumeister des Colosseum»

präsentiert von "Pfister Baubüro AG St.Gallen"

Die Baumeister des Colosseum ist ein Familienspiel, das ein wenig planerische Fähigkeiten einfordert. In der Grundstruktur zwar einfach, doch man sollte frühzeitig die Weichen stellen, um an Lagerplatz, geeignete Ressourcen und am Ende in die Mehrheitenwertung zu gelangen. Es ist bei jeder Aktion ein Abwägen, was man als Nächstes erledigen will. Alles hängt irgendwie voneinander ab, doch was ist wirklich dringend? Der Wettlauf spielt sich flüssig, die Entscheidungen liegen in einem übersichtlichen, kleinen Rahmen. Die Baumeister des Colosseum – ein sehr kurzweiliger Bau-Wettlauf im alten Rom.

 

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/die-baumeister-des-colosseum-spielkritik/

 


«drop it»

präsentiert von "St.Galler Steuerexperten"

 Drop it ist ein lustiger Spielspass für geschickte Loslasser. Wer schon mal eckig auf rund geworfen hat, weiss, was ihn erwartet: Pure Unberechenbarkeit. Und so entscheiden Millimeter oder Zehntelsekunden, in denen man den Abwurf der eigenen Spielfigur verpasst, schon macht sie sich selbstständig und purzelt frei durch den Schacht nach unten. Selbst beste Berechnungen zwischen Fallhöhe und Anziehungskraft bringen keine sicheren Ergebnisse. So einfach das Spielprinzip ist, so spektakulär sind oft die Auswirkungen ganz normaler Würfe – herrlich! Drop it bringt unkomplizierte Unterhaltung kombiniert mit Schadenfreude und mutigen Entscheidungen.

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/drop-it-spielkritik

 


«Flick Fleck»

präsentiert von "Olma Messen St.Gallen"

Flick Fleck ist ein wunderschönes Spiel für die Kleinen. Ob als Legespiel oder Puzzle, die Aufgabe stellt sich von alleine. Liegt Flick Fleck auf dem Tisch, beginnt man zu puzzeln. Die Kühe sehen einfach süss aus, die Spieltafeln sind gross, die Fleckenauswahl riesig. Auf den 8 Kühen findet man unterschiedliche Aufgaben, der Rätselspass ist also jedes Mal ein wenig anders. Kinder sammeln erste Erfahrungen mit Plättchen, wagen sich an ein Legespiel oder sind ganz einfach selber ein wenig kreativ. Spiele mit Kühen muss man unterstützen – erst recht in der Schweiz.

 

https://www.brettspielblog.ch/spielkritik/flick-fleck-spielkritik/


«KARUBA- das Kartenspiel»

präsentiert von "St.Galler Stadtwerke"